Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemeldung - Mehrwegbecher in Peine

Die Einführung von Pfandmehrwegbechern sowie die Zukunft des Restaurantbetriebs im Forum-mit diesen beiden Themen befasst sich die Peiner Stadtverwaltung auf Geheiß des Rats. Anlass dazu sind Anträge der Linken und der Peiner Bürgergemeinschaft (PB).
In seinem Vorstoß fordert Jürgen Eggers, Linken-Mitglied im Rat der Stadt, die Rathausverwaltung auf federführend die Einführung von Pfand-Mehrwegbechern  -sie könnten „Peine-Becher" oder „Eulen-Becher" heißen -  im Stadtgebiet zu übernehmen und zu koordinieren. Eggers zufolge gibt es solche Initiativen bereits unter anderem in Hannover und Freiburg. Partner in Sachen Mehrwegbechern könnten Schulen und Vereine, aber auch Bäckereien, Gastronomiebetriebe und Tankstellen sein - mit diesem Vorstoß will Eggers die Müllberge infolge der Einwegbecher (insbesondere der Coffee-to-go-Becher) verringern. „Jedes Jahr werden in Deutschland drei Milliarden Coffee to-go-Einwegbecher in den Müll oder auf die Straße geschmissen" stellt er fest: „Dieser Müll schadet der Umwelt und kostet den Kommunen viel Geld." Stadt-Sprecherin Petra Neumann verspricht: „Nach Prüfung und Abwägung durch die Verwaltung werden wir dem Rat einen Beschlussvorschlag zur Entscheidung unterbreiten."

aus Peiner Nachrichten 16.4.2019